top of page

Facebook Abo & Suicid

Seit 2017 benutzt Facebook einen vielfach kritisierten Algorithmus, um Suizide zu erkennen. Heute möchte ich aber nicht über "angekündigten" Selbstmord sprechen und eine künstliche Intelligenz die das zu verhindern versucht, sondern mir fällt auf, dass viele meine ehemaligen "Freunde" auf Facebook inzwischen nicht mehr nur nicht mehr aktiv sind, sondern gänzlich verschwunden: sprich aus META abgemeldet.

Nachgefragt hört man: Facebook gefällt nicht mehr, mein Account ist gehackt worden, zu viele negativen Schlagzeilen, zu viel Fakenews, zu viel Werbung, zu viel rechtes Gedankengut usw.


Ich selbst wurde von Facebook vor ein paar Jahren einmal für ein Monat gesperrt. Grund war, dass ich ein Photo von den Talibans im wiedereroberten Regierungssitz in Kabul gepostet habe. Versehen mit einem sarkastischen Hinweis, an den ich mich nicht mehr erinnere. Das war den philippinischen Facebook-Kontrolleuren zuviel! Da wars wurscht wieviel SocialMediaMarketing-Geld über mein Konto laufen.


Da ich jedoch weiterarbeiten musste, benötigte ich ein "Ersatzkonto". Dieses habe ich dann angelegt, mir ein paar Freunde gesucht und mich wieder als Admin in die Businesskonten meiner Kunden gehoben. Diesen User brauchte ich dann irgendwann nichtmehr und irgendwie habe ich ihn vergessen. Heute habe ich mich aber angemeldet und fand folgende Nachricht vor:



Ja genau! Auch noch dafür bezahlen! Aber spannend was man da alles zu Gesicht bekommt. Ich habe die freie zeit zwischen den Feiertagen mal genützt und mich durch Unmengen an AGBs und Datenschutzbestimmungen gearbeitet. ChatGPT war ein freundlicher Helfer und hin und wieder auch Übersetzer. Denke nicht, dass viele sich die Arbeit antun und das mal alles zu durchforsten - wobei ich glaube bei weitem noch nicht alles gesehen zu haben.


Ich bin zwar kein Fan dieser hinterlistigen Art der Kundenverarschung aber ich bin nach wie vor ein bissi Fan von Facebook. Viele Menschen sehen ich oft Monate lang nicht und auf Facebook bleiben wir doch irgendwie verbunden. Das gilt sogar für Menschen die ich vor x Jahren mal im Urlaub kennengelernt habe. Facebook ist der globale zeitlose Verbinder.


Instagram dagegen war und ist mir zu künstlich, TikTok zu schrill, SnapChat zu schnelllebig, Twitter zu politisch und BeReal ist auch nix anderes als ein bissi Spielerei. Bleiben LinkedIn und Facebook : und das passt auch zu meinem Alter und zu meinem Lebensstil. Heisst nicht, dass ich die anderen Systeme nicht verstehe - aber verstehen und nutzen sind halt doch 2 Paar Schuhe.


Aber zurück zu Eigentlichen. Ich habe heute meinen Ersatzuser aus Facebook gelöscht! Ist gar nicht so einfach den "Knopf" dafür zu finden! Und bevor endgültig gelöscht wird, habe ich noch 30 Tage Zeit es mir zu überlegen. Werd ich nicht, denn ist ja nicht er echte Stephan den ich in META gelöscht habe. Aber wer weis was 2024 alles bringt? Eine Reduktion des Digitalen und eine Rückkehr zum Realen würde vielen von uns nicht schaden ...

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page